Spark-ling: Ein schillernder Sound

Die klassische Band "Spark" feierte Jubiläum an der Karlsruher Musikhochschule.

 

171102 Spark

Man braucht nicht lange, um herauszufinden, weshalb die Musik von „Spark“ (der klassischen Band, die musikalisch eigentlich zwischen sämtlichen Stühlen sitzt) so gut funktioniert.
Die eingängigen Muster des Minimalismus - oft sind es Stücke von Michael Nyman - dazu der rhythmische Puls, der stark an Pop-Beats erinnert, und schließlich ein Hauch von Exotik: Das kommt offenbar gut an, vor allem bei den Jüngeren. Im nahezu ausverkauften Wolfgang-Rihm-Forum (dort gibt es immerhin 400 Plätze) feierte die Band, die 2011 den ECHO bekam, jetzt ihr zehnjähriges Jubiläum – und kehrte damit an die alte Wirkungsstätte zurück.

Der Zugriff auf diesen Artikelbereich ist nur unseren Abonnenten gestattet. Wenn Sie bereits ein Abonnement besitzen, loggen Sie sich bitte ein. Um sich für ein neues Abonnement anzumelden, klicken Sie bitte hier.