Händels Primadonnen

Bravouröser Abschluss der Karlsruher Händel-Festspiele: Die Sängerinnen Sandrine Piau und Vivica Genaux auf den Spuren legendärer Operndiven.

 

170302 Haendel Primadonnen

Eine Opern-Rivalität der pikantesten Sorte: Im Jahr 1727 lieferten sich die beiden Star-Sängerinnen Francesca Cuzzoni und Faustina Bordoni (sie waren beide in Händels Londoner Opern-Unternehmen engagiert) eine handfeste Schlägerei auf der Bühne – offenbar angestachelt durch die jeweiligen Fan-Lager der beiden Damen. Ein echter Opernskandal.
So heftig ging es beim Abschlusskonzert der Karlsruher Händel-Festspiele natürlich nicht zu. Doch der Titel „Primadonnen!“ ließ einiges davon erahnen - und die beiden Solistinnen, Sandrine Piau und Vivica Genaux, stürzten sich mitten hinein ins Koloraturfeuer.

Der Zugriff auf diesen Artikelbereich ist nur unseren Abonnenten gestattet. Wenn Sie bereits ein Abonnement besitzen, loggen Sie sich bitte ein. Um sich für ein neues Abonnement anzumelden, klicken Sie bitte hier.