Skip to main content

Dr. Hermann Büttner Klavierwettbewerb an der Karlsruher Musikhochschule entschieden/ Preisträgerkonzert am 28. Juni

| Christine Gehringer | PAMINA kurz notiert

(red.) Seit 1998 wird der Dr. Hermann Büttner Klavierwettbewerb jährlich durch den nach ihm benannten Rechtsanwalt ausgeschrieben. Getragen wird der Wettbewerb - er ist gedacht zur Förderung junger Musikerinnen und Musiker - seit 2017 durch die Adler Büttner Stiftung.
In diesem Jahr präsentierten sich die Musiker in den Fächern Klavier und Violine; teilnahmeberechtigt waren Studierende der Hochschule für Musik Karlsruhe. Der Wettbewerb wurde in zwei Runden ausgetragen. Zu spielen war unter anderem eine Sonate von Wolfgang Amadeus Mozart und ein Werk, das nach 1900 komponiert wurde. In der zweiten Runde standen Beethoven und ein Werk der Romantik auf dem Programm. Die Jury entschied sich dazu, alle vier Duos der zweiten Runde mit einem Preis zu bedenken.
Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des Wettbewerbs wird in diesem Jahr eine Preissumme von insgesamt 20 000 Euro vergeben. Die beiden Duos, die mit einem Förderpreis ausgezeichnet werden, erhalten jeweils 2500 Euro: Dies sind Jooahn Lee, Violine, mit Eunhye Jung, Klavier, sowie Jie Wan, Violine, mit Yue Zou am Klavier. Den zweiten Preis in Höhe von 5000 Euro erhalten Yung-Ning Chang, Violine, mit Zhongzhi Sun am Klavier. Über den ersten Preis in Höhe von 10 000 Euro freut sich das Duo mit Adrian Kratzert, Violine, und WooRim Lee, Klavier.
Die Gewinner des ersten und des zweiten Preises treten im Rahmen des Preisträger- und Jubiläumskonzertes am 28. Juni mit Werken von Johannes Brahms und César Franck im Wolfgang-Rihm-Forum der Musikhochschule Karlsruhe auf. Beginn ist 19.30 Uhr; der Eintritt ist frei.
Der Jury unter dem Vorsitz von Dr. Hermann Büttner gehörten an: Francesco Monopoli, Professor für Klavier am Conservatorio “Niccolò Piccinni” di Bari, Maria-Elisabeth Lott, Professorin für Violine an der Hochschule für Musik Detmold, sowie der ehemalige Vorsitzende des Freundeskreises der Hochschule für Musik Karlsruhe und ehemalige SWR2-Kammermusikredakteur Dr. h.c. Hans Hachmann.