Skip to main content

Landeszentrum für Musikjournalismus und Musikinformatik in Karlsruhe eröffnet

| Christine Gehringer | PAMINA kurz notiert

Im Rahmen einer umfangreichen Festveranstaltung hat gestern abend Theresia Bauer, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst in Baden-Württemburg, das „Landeszentrum für Musikjournalismus und Musikinformatik“ an der Musikhochschule Karlsruhe eröffnet (Bericht folgt). Die Idee der Profilstärkung entstand im Zuge der Diskussionen um die Zukunft der Musikhochschulen und den vom Land auferlegten Sparmaßnahmen.
Zum besonderen Profil in Karlsruhe gehört das Institut für Musikwissenschaft und Musikinformatik sowie der Studiengang „Musikjournalismus für Rundfunk und Multimedia“ - in dieser Form einzigartig in Deutschland. Mit dem neuen Landeszentrum habe die Musikhochschule Karlsruhe nun ein „weiteres Alleinstellungsmerkmal“, so Rektor Hartmut Höll. Jürgen Christ, vormals Leiter des Instituts für Musikjournalismus und nun an der Spitze des Landeszentrums, sieht darin die Chance, dass beide Abteilungen verstärkt zusammenarbeiten und in Forschung und Lehre eine führende Rolle spielen – etwa im Video- und 3D-Bereich oder bei der journalistischen Vermittlung in den modernen Medien.
Einen bemerkenswerten Eindruck in die technischen Möglichkeiten gaben beim anschließenden Konzert die Studierenden und Dozenten: beispielsweise mit einem virtuellen Schlagzeug oder einem Computer-Flügel. Die Erkenntnisse hieraus können beispielsweise im pädagogischen Bereich genutzt werden.