Skip to main content

Violinduo "The Twiolins" bietet Streamingkonzerte mit Vivaldi und Piazzolla

| Christine Gehringer | PAMINA kurz notiert

Viele Künstler haben in diesen Tagen das so genannte Wohnzimmer-Konzert als neues Format für sich entdeckt. Einen etwas anderen Weg geht das Mannheimer Violinduo „The Twiolins“: Die Geschwister Marie-Luise und Christoph Dingler möchten ihrem Publikum per Live-Stream einen Abend unter möglichst professionellen Konzert-Bedingungen bieten - mit entsprechender Bühnentechnik und adäquaten Räumlichkeiten. Zugang zum Live-Stream hat, wer sich zuvor ein Ticket kauft; der entsprechende Link wird anschließend zugesandt. Die Preisspanne reicht von 10 Euro (Normalpreis) bis zu 100 Euro: Hierbei handelt es sich um ein so genanntes „Corona-Support-Ticket“, mit dem die Musiker um Unterstützung werben. Nähere Informationen gibt es auf der Website www.thetwiolins.de
Auch wenn der Stream via Internet niemals ein gleichwertiger Ersatz für das Live-Erlebnis sein kann, so sind derartige Angebote doch zumindest besser als überhaupt keine Konzerte, und zugleich geben sie den Künstlern die Gelegenheit, mit ihrem Publikum weiterhin in Kontakt zu bleiben. Die „Twiolins“ wollen deshalb zusätzlich einen Live-Chat freischalten.
Das neue Programm des Duos - „Eight Seasons“ - wird an vier aufeinander folgenden Sonntagen jeweils um 20.15 Uhr übertragen, aufgeteilt nach den einzelnen Jahreszeiten. Der erste Termin ist der 17. Mai.
Die beiden Künstler stellen Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ einigen ausgewählten Tangos von Astor Piazzolla gegenüber. Inspiriert hat sie dabei der Geiger Gidon Kremer, der sich mit seiner Kremerata Baltica in einem gleichnamigen Programm dieser Musik bereits vor zwanzig Jahren gewidmet hat.