Skip to main content

Staatsoper Stuttgart startet Online-Programm/ "Freischütz" via Stream zu sehen

| Christine Gehringer | PAMINA kurz notiert

(red.) Die Staatsoper Stuttgart nimmt den neuerlichen Lockdown zum Anlass für einen Themenmonat unter dem Motto „Sind Sie sicher?“
Unter ganz unterschiedlichen Gesichtspunkten möchte man dieser Frage nachgehen; dabei spielen arbeitspraktische Aspekte wie beispielsweise Hygienemaßnahmen und Abstände eine Rolle, aber auch künstlerisch-philosophische Gesichtspunkte, etwa: Wie sicher können Orte überhaupt sein? Was passiert, wenn Opern- und Theaterhäuser als „Safe Spaces“ des künstlerischen Diskurses einfach wegfallen? In Podcasts, Videos, Textbeiträgen sowie in Aktionen rund um das Opernhaus soll dies beleuchtet werden. Dabei kommen sowohl Mitarbeiter des Hauses, Kooperationspartner in der Stadt als auch das Publikum selbst zu Wort.
Begleitend dazu gibt es - wie bereits im Frühjahr - wieder kostenlose Online-Streams im Rahmen des Programms „Oper trotz Corona". Den Anfang macht die Produktion von Carl Maria von Webers „Der Freischütz“ aus dem Jahr 1980. Die Inszenierung von Achim Freyer feiert in diesem Jahr ihren 40. Geburtstag. Gezeigt wird eine Aufzeichnung des ZDF aus dem Jahr 1981; es singen unter anderem Catarina Ligendza, Toni Krämer und Wolfgang Schöne. Am Pult des Staatsorchesters Stuttgart steht der damalige Generalmusikdirektor Dennis Russell Davies.
Der Online-Stream wird kostenlos zur Verfügung gestellt; die Oper ist vom morgigen 6. November (17 Uhr) an zu sehen und bis zum 13.11. (ebenfalls 17 Uhr) verfügbar.