Skip to main content

Singspiel, Konzerte, Operetten-Dinner: Theater Heidelberg hofft auf Schlossfestspiele "ohne Abstriche"

| Christine Gehringer | PAMINA kurz notiert

(red.) Es gibt – trotz Pandemie und undurchsichtiger Öffnungsstrategie - durchaus auch Lichtblicke für den diesjährigen Kultursommer: Heute teilte das Theater Heidelberg das Programm für die Schlossfestspiele mit. „Wir sind optimistisch und voller Vorfreude, nach langer Durststrecke mit den Heidelberger Schlossfestspielen 2021 wieder Theatermagie auf die schönsten Bühnen der Stadt zu bringen!“ wird Intendant Holger Schultze zitiert. Unter Wahrung der Abstands- und Hygieneregeln wolle man „inhaltlich keinerlei Abstriche machen“, heißt es in der Mitteilung.
Die Schlossfestspiele eröffnen am 12. Juni mit der französischen Komödie „Das Spiel von Liebe und Zufall“ von Pierre Carlet de Chamblain de Marivaux im Dicken Turm des Schlosses. In der Regie von Lilli-Hannah Hoepner und musikalisch geleitet von Charlotte Brandi soll sich ein heiteres Verwechslungsspiel entspinnen. Premiere ist am Samstag, den 12. Juni 2021. Am 19. Juni hat im Schlosshof Ralph Benatzkys Singspiel „Im weißen Rössl“ Premiere; Regie führt Felix Seiler, der auch an der Hamburgischen Staatsoper oder der Komischen Oper Berlin inszenierte.
Eine ganz andere Atmosphäre bringt „Dracula“ ab dem 2. Juli in den Schlosshof: Die gefeierte Inszenierung des „Gruselklassikers“ nach Bram Stoker kehrt in der Einrichtung von Christian Brey nach Heidelberg zurück. Für die jungen Gäste hingegen steht mit „Rodrigo Raubein und Knirps, sein Knappe“ ab dem 20. Juni im Englischen Bau eine Premiere über den „größten Raubritter aller Zeiten“ auf dem Programm, und auch das Philharmonische Orchester Heidelberg soll im Rahmen dreier Schlosskonzerte zu erleben sein: Am 25. und 27. Juni mit Musik von Jean Sibelius und Peter Tschaikowsky, am 10. und 15. Juli mit Melodien aus den „Goldenen Zwanzigern“ (am 10. Juli zur Schlossbeleuchtung).
Höhepunkte der klassischen Operette sind im letzten Schlosskonzert am 18. und 20. Juli, zu erleben; zudem gibt es ein Dinner-Konzert unter dem Motto „Melodien à la carte“: Hierbei wird zu Wiener Operettenmusik ein Drei-Gänge-Galamenü aus Sternekoch Martin Scharffs Schlossküche geboten. Termine für die Dinner-Konzerte sind der 25. Juli und der 1. August.
Der Vorverkauf für die Heidelberger Schlossfestspiele startet am Samstag, 13. März um 13.00 Uhr. Bis zum 15. April 2021 erhalten Frühbucher einen Rabatt von 10 Prozent. Informationen und Karten gibt es über die Theaterkasse (Tel: 06221 5820 000 oder über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. oder www.heidelberger-schlossfestspiele.de.