Skip to main content

Musikhochschule Karlsruhe lädt zu Open-Air-Konzerten

| Christine Gehringer | PAMINA kurz notiert

(red.) Am kommenden Freitag und Samstag, den 2. und 3. Juli lädt die Musikhochschule Karlsruhe zu zwei Open-Air-Konzerten auf das Campus-One-Gelände. Beginn ist jeweils 19.30 Uhr. An beiden Abenden erklingt die „Ouvertüre für Harmoniemusik“ von Felix Mendelssohn Bartholdy; gespielt vom Blasensemble der Hochschule für Musik Karlsruhe unter der Leitung von Will Sanders. Am Freitag folgt darauf das beliebte „Forellenquintett“ von Franz Schubert; interpretiert wird es von den Professoren Kalle Randalu (Klavier), Christian Ostertag (Violine), Johannes Lüthy (Viola), László Fenyő (Violoncello) und Marcello Sung Hyuck Hong (Kontrabass). Am Samstag werden nach der Mendelssohns-Ouvertüre die Liebesliederwalzer von Johannes Brahms zu hören. Aufgeführt werden sie von Christiane Libor (Sopran), Jasmin Etminan (Alt), Veith Wagenführer (Tenor), Stephan Klemm (Bass) sowie Hartmut Höll und Kalle Randalu (Klavier). Dauer der Konzerte jeweils ca. 60 Minuten. Der Eintritt ist frei, es gelten die Corona-Regeln mit Erhebung der Kontaktdaten.